Sunrisefliegen 2012

Das Ende der Saison nähert sich, sodass wir uns für den 13. und 14. Oktober etwas besonderes ausgedacht haben. Nach langer Zeit sollte wieder ein Sunsetfliegen stattfinden. Im Laufe der Planungen keimte der Gedanke heran, in unserem Vereinsheim zu übernachten und am nächsten Tag schon gegen 6:30 Uhr den Start aufzubauen. Somit wurde aus dem Sunset- ein Sunrise-/Sunsetfliegen.

sunriseDas Ende der Saison nähert sich, sodass wir uns für den 13. und 14. Oktober etwas besonderes ausgedacht haben. Nach langer Zeit sollte wieder ein Sunsetfliegen stattfinden. Im Laufe der Planungen keimte der Gedanke heran, in unserem Vereinsheim zu übernachten und am nächsten Tag schon gegen 6:30 Uhr den Start aufzubauen. Somit wurde aus dem Sunset- ein Sunrise-/Sunsetfliegen.

Der Flugbetrieb am Samstag begann somit erst etwas später, was einige Mitglieder nutzten um noch ein wenig in unserem Vereinsheim „159“ zu arbeiten. Ein Regal für den Fernseher wurde montiert und die Boxen für die Hifi-Anlage aufgehängt.

Bei durchwachsenem Wetter folgte der erste Start an diesem Tag um 15:23 Uhr. Nach zwei Stunden Flugbetrieb setze allmählich die Dämmerung ein, der Sonnenuntergang war für 18:47 gemeldet. Der letzte Start an diesem Tag zeigte den Piloten schöne Bilder von eine hell erleuchteten Ahlhorn. Aber vorallem die Autobahn war nunmehr weithin sichtbar.

Die Nacht von Samstag auf Sonntag war kurz, denn schon vor Tagesanbruch sollten der Startwagen und die Schleppwinde an ihrem Platz stehen. Doch die Mitglieder des LVWA wurden von schlechtem Wetter und Nieselregen begrüßt. Dennoch siegte die Aussicht auf gutes Wetter über die Müdigkeit und alle Vorkehrungen für den Flugbetrieb wurden getroffen.

Als um 06:45 die Sonne aufging war von dem guten Wetter allerdings nicht viel zu spüren. Es war diesig und verhangen. Somit absolvierte jeder ein paar Starts und gegen 10:00 Uhr wurde der letzte Start gemacht.

Im nächsten Jahr soll ein Longest-Day-Fliegen stattfinden.

[nbsp]